Was benötigen wir um Geschäftsempfehlungen zu erhalten?

Herzlich Willkommen in der Empfehlungsgesellschaft!

An jeder Ecke, zu jeder Stunde und bei jeder Gelegenheit beschwören wir heute mehr denn je, dass Empfehlungsmarketing aus unserer doch so schnelllebigen Welt nicht mehr wegzudenken ist. Ja, ganz im Gegenteil, dass es Jahr für Jahr an Bedeutung gewinnt.

Dabei haben die sozialen Medien das Internet scheinbar zu einer wahren Spielwiese für alle möglichen Formen von sicherlich oft werthaltigen „Informations- und Hinweisbörsen“ gemacht.

Doch handelt es sich hierbei wirklich um Empfehlungsmarketing für nachhaltige geschäftliche Empfehlungen, wie dies oft kolportiert wird?

In den meisten Fällen sind es gut gemeinte Ratschläge und positive Erfahrungswerte von einem Produkt oder einer Dienstleistung, die man gerne mit anderen teilt. Sinnvolle Hinweise, die vielleicht die Entscheidung etwas zu kaufen oder nicht erleichtern. Keinesfalls handelt es sich im engeren Sinne aber um nachhaltige Geschäftsempfehlungen, die Türen öffnen.

Wie öffnen sich Türen zu neuen Geschäftsempfehlungen?

Sicher, sofern es sich um verlässliche Empfehlungen Dritter handeln, geben diese sicherlich Orientierung und verringern damit das Risiko einer bedrohlichen Fehlentscheidung. Sie ersetzen mangelndes Wissen und schaffen so ein Stück Sicherheit. Wer sich also nicht sicher ist, hört auf die, die ihre praktischen Erfahrungen gutgemeint teilen. So werden Trittsteine gelegt, die den Weg ein wenig ungefährlicher machen können.

Wo liegt der Unterschied

Doch der entscheidende Unterschied dieses sicherlich wichtigen Informationsaustausches zu nachhaltigen Geschäftsempfehlungen liegt in der Verbindlichkeit und der wirklichen konkreten persönlichen Ansprache.

Um wirklich nachhaltige Geschäftsempfehlungen zu erhalten, bedarf es mehr als nur ständiger und manchmal schon penetranter Hinweise im Netz. Man muss die Psychologie verstehen, die dahintersteckt.

Was motiviert andere Menschen, für unser Unternehmen und unsere Angebote als Botschafter, also wirklich als Weiterempfehler tätig zu sein, als Empfehler sogar richtig aktiv zu werden und somit uns als Anbieter die Tür für uns bei anderen weit zu öffnen?

Nun, da wäre zuerst einmal das Produkt oder die Dienstleistung selbst. Nur wenn Sie etwas zu bieten haben, was auch wirklich empfehlenswert ist, wird man empfohlen. Auch alles rund um das Produkt oder die Dienstleistung, also der Service muss stimmen. Mittelmaß wird niemals empfohlen.

Innere Einstellung

Doch noch wichtiger und viel entscheidender, ist die innere Einstellung des Weiterempfehlers. Die tragende Säule für ein erfolgreiches Empfehlungsmarketing, um nachhaltige geschäftliche Empfehlungen zu erhalten, ist Begeisterung. Sie ist die entscheidende Emotion, die wir nie aus den Augen verlieren dürfen. Um andere jedoch für etwas zu begeistern, sind wir in erster Linie selbst von dem begeistert, was wir anbieten und verkaufen. Wir selbst müssen dafür brennen. Ohne die Emotion der Begeisterung sind Geschäftsempfehlungen so gut wie ausgeschlossen. Wir Menschen sind ständig auf der Suche nach guten Gefühlen.

Auch wenn wir noch so stolz auf unseren Verstand sind, rein sachliche Entscheidung gibt es nicht! Wir entscheiden uns erst wirklich für etwas, wenn wir ein gutes Gefühl haben. Unser Unterbewusstsein will ein Happy End und deshalb ist es wichtig unserem Weiterempfehler genau dieses positive Gefühl zu vermitteln. Denn nur, wenn er dies in sich trägt, wird er auch bereit sein, geschäftliche Empfehlungen an seine Kunden auszusprechen.

Wenn es uns gelingt,

  • Eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen
  • Eine positive Stimmung zu erzeugen
  • Anderen die berühmten Momente der Begeisterung zu geben

dann werden wir auch an andere weiterempfohlen.

Geschäftsempfehlungen

Wirkliches Empfehlungsmarketing das zu erfolgreichen Geschäftsempfehlungen führt, setzt also immer Begeisterung voraus. Aus Ihr erwächst Beziehung und Vertrauen. Diese Begeisterung führt außerdem dazu, dass wir voller Überzeugung Geschäftsempfehlungen aussprechen.

Wir Menschen wollen nicht nur Geld und Spaß, wir wollen uns auch als ‚wichtig‘ erleben. Wir wollen Sinnhaftes tun. Und Spuren hinterlassen. Als geschätztes Mitglied einer Gemeinschaft gelten.

Wenn wir die Begeisterung für unser Produkt oder unsere Dienstleistung so in die Welt tragen, dass der Funke überspringt, denn verhelfen wir unseren Weiterempfehlern genau dazu. Und genau dann werden wir auch massenhafte und vor allem werthaltige Geschäftsempfehlungen zurückerhalten.

Doch um andere zu begeistern, muss der andere diese Begeisterung immer zu allererst bei uns selbst brennen sehen. Nur wenn wir selbst brennen, können wir andere auch entzünden!

Wenn es Ihnen gelingt, neben einem herausragenden Produkt, auch noch diese Begeisterung in Ihrem persönlichen Weiterempfehler zu entfachen, halten Sie alle Trümpfe in der Hand.

Persönliche Geschäftsempfehlung sind nicht nur die wirkungsvollste, sondern auch die kostengünstigste Form der Neukundengewinnung. Und damit die intelligenteste Umsatz-Zuwachsstrategie aller Zeiten.

Herzlichst Ihr

Martin Schubert

Martin Schubert

Martin Schubert

Gründer und Inhaber