Empfehlungsmarketing ohne Empfehlungsstrategie ist Unsinn – Teil 2

Im Teil 1 der Blogreihe habe ich erläutert, wie eminent wichtig die eigene Zuverlässigkeit, die Qualität, das Engagement und das dadurch entstehende Vertrauen für ein erfolgreiches Empfehlungsmarketing sind. Sie sind das Fundament jeder erfolgreichen Empfehlungsstrategie.

Hier im Teil 2 geht es weiter: Kennen Sie genau die Interessenten für Ihr Produkt?

Denn Geschäfte entstehen immer nur durch und mit Menschen. Nur darauf lässt sich aufbauen. Doch für eine erfolgreiche Empfehlungsstrategie bedarf es noch weiterer wichtiger Bausteine.

Einer davon ist Ihr Angebot. Durch gezieltes Marketing und einer entsprechenden Strategie, wollen sie natürlich mehr von ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung verkaufen.

Doch wissen Sie eigentlich ganz genau, ganz konkret, wer sich wirklich für Ihre angebotene Leistung, Ihr Produkt interessiert?
Kennen Sie die Menschen, die Firmen und deren Entscheider, bei denen die Wahrscheinlichkeit am größten ist, dass Ihr Produkt, ihre Dienstleistung erworben wird?

Finden Sie ihren Zielmarkt

Diese Kundengruppe ist Ihr Zielmarkt. Für eine erfolgreiche Empfehlungsstrategie ist es eminent wichtig sich genau hierüber Gedanken zu machen. Denn anstatt mit der gesamten Werbemaschinerie möglichst viele Menschen auf einmal zu erreichen, ist es viel effektiver und vor allem auch kostengünstiger, wenn Sie nur mit Menschen sprechen, die in Ihrem Zielmarkt zu Hause sind. Nur Sie haben eine Affinität zu dem was Sie am Markt anbieten – also eine hohe Kaufbereitschaft.

So vermeiden Sie unnötige Streuverluste und gewinnen eine Menge Zeit, weil sie im Rahmen Ihres Marketingkonzeptes nicht viele für sie uninteressante Personen ansprechen.

Doch wie finden sie eigentlich Ihren Zielmarkt?

Nun, dafür gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Und je intensiver und genauer Sie sich hierum kümmern, umso erfolgreicher wird Ihr Empfehlungsmarketing sein. Zugegeben dies nimmt am Anfang ein wenig Zeit in Anspruch. Doch diese Zeit ist äußerst sinnvoll investiert. Sparen Sie doch damit extrem viele unsinnigen Marketingausgaben.

B2B oder B2C – an wen verkaufen Sie?

Um zu Ihrem Zielmarkt zu gelangen sollten Sie sich als erstes fragen, ob Sie lieber an Endverbraucher – also Business to Consumer (B2C) oder an Unternehmen Business to Business (B2B) verkaufen.

Sofern Sie Ihr Produkt sowohl an Endverbraucher, als auch an Unternehmen verkaufen, dann entscheiden Sie sich im Sinne eines erfolgreichen Empfehlungsmarketings immer für eine Gruppe.
Dabei wählen Sie am besten die Gruppe, an die Sie am liebsten verkaufen, von der Sie gerne eine Empfehlung erhalten würden.

Je nachdem welche Entscheidung Sie gefällt haben, ergeben sich nun jeweils vier Bereiche, nach denen es möglich ist Ihren Zielmarkt näher zu klassifizieren.
Im Falle der Endverbraucher wären dies z.B. die Alter, Geschlecht, Einstellung, Meinung und Vorlieben des Wunschkunden, ebenso wie sein Lebensumfeld oder seine berufliche und gesellschaftliche Situation.

Bei B2B-Kunden ist die Philosophie, die Organisation und finanzielle Situation des Unternehmens, ebenso der Firmensitz und die Sprache. Ferner Kooperation, Image und Marktauftritt.

Auf die Kriterien kommt es an

Damit aber nicht genug, denn innerhalb dieser Bereiche dürfen Sie sich jetzt für einige Kriterien entscheiden, die Ihren potentiellen Wunschkunden zwingend beschreiben. Also Kriterien, die unbedingt erfüllt sein müssen, damit mit großer Wahrscheinlichkeit dieser potentielle Kunde Ihr Produkt anfragt bzw. kauft.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, das meist 5 Kriterien über alle Bereiche hinweg vollkommen ausreichen, um Ihren Wunschkunden sehr konkret zu beschreiben.

Nun dies klingt zunächst etwas kompliziert. Und in der Tat, es bedarf eines genauen Systems, um hier nicht vom „Weg“ abzukommen.
Aber glauben Sie mir, es lohnt sich, sich an diesem Punkt sehr gewissenhaft Gedanken zu machen.
Ich rate Ihnen daher auf jeden Fall Ihren Zielmarkt schriftlich zu bestimmen.
Unser Hörprogramm mit Arbeitsbuch „Einfach mehr Kunden – In 3 Stunden zur eigenen Empfehlungsstrategie“ ist dabei ein idealer Begleiter zu Ihrem Erfolg. Dort sind alle Bereich eingehend erklärt und eine große Zahl von Kriterien bereits benannt, was Ihnen die Auswahl und die Bestimmung des Zielmarktes und Ihres Wunschkunden natürlich enorm erleichtert.
Je genauer dies Ihnen gelingt, umso erfolgreicher wird Ihre Empfehlungsmarketingstrategie sein und damit Ihr Erfolg bei der Kundengewinnung, so ganz ohne kostenintensive Massenakquise – eben einfach mehr als nur Mundpropaganda.

Der Anfang ist gemacht!

Nun haben Sie schon zwei Bausteine unserer erfolgreichen Empfehlungsmarketingstrategie – „Einfach mehr Kunden ohne Akquise“ – kennengelernt. Ihre eigene Strategie nimmt nun langsam Formen an.
Doch neben dem Zielmarkt gilt es nun, die Personen zu finden, die Sie einfach und unkompliziert weiterempfehlen.
Wie Sie auch diese Suche nach geeigneten Empfehlern strategisch gestalten, erfahren Sie in meinem nächsten Blog.

Martin Schubert

Martin Schubert

Gründer und Inhaber