Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anbieter und Vertragspartner

Schubert und Hartmann Empfehlungsakademie GbR

Hirtenweg 8 A
82229 Seefeld

Telefon:          08152 / 3964111

Fax:                 08152 / 397971

E-Mail:            info@empfehlungsakademie.de

USt.-ID:           DE300115408

Vertreten durch die Gesellschafter:

Ralf Hartmann

Martin Schubert

Stand:02/2016

§ 1 – Geltungsbereich

(1) Diese Bedingungen der Schubert und Hartmann Empfehlungsakademie GbR (nachfolgend: „Anbieter“), gelten für alle Lieferungen und Leistungen, die der Kunde bei dem Anbieter über den Online-Shop unter der URL www.empfehlungsakademie.de erwirbt. Der Einbeziehung von Bedingungen des Kunden wird widersprochen, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

(2) „Kunden“ sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer, wobei ein Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist ein Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 – Vertragsschluss

(1) Die Angebote des Anbieters stellen lediglich eine Aufforderung an den Kunden dar, ein Kauf- bzw. Buchungsangebot zu unterbreiten. Der Kunde gibt durch den Abschluss des Bestellvorgangs ein verbindliches Kauf- bzw. Buchungsangebot gegenüber dem Anbieter ab. Die Annahme dieses Kauf- bzw. Buchungsangebot durch den Anbieter erfolgt erst durch eine gesonderte Annahmeerklärung oder Zahlungsaufforderung innerhalb von 48 Stunden nach Eingang des Kauf- bzw. Buchungsangebot.

(2) Der Bestellvorgang durch den Kunden beginnt durch das Einlegen eines Produktes in den Warenkorb über den Button „In den Warenkorb“ auf der Produktdetailseite.

In dem Warenkorb hat der Kunde zunächst die Möglichkeit die Bestellmenge durch Eingabe der gewünschten Anzahl und der Betätigung des Button „Warenkorb aktualisieren“ zu ändern oder ein Produkt durch die Betätigung des Button „X“ vor dem jeweiligen Produkt aus dem Warenkorb zu löschen. Über den Button „Weiter zur Kasse“ kann der Kunde seine Bestellung über das anschließend dargestellte Feld „Rechnungsdetails“ fortsetzen.

Hierzu muss er zunächst seine persönlichen Daten zum Versand und zur Rechnungsstellung hinterlegen. Im Weiteren kann der Kunde eine von dem Anbieter angebotene Zahlungsart durch die Aktivierung der gewünschten Zahlungsart per „Klick“ auswählen.

Zudem muss der Kunde auch in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch die Aktivierung des Feldes „Ich stimme den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu und habe die Widerrufsbelehrung zur Kenntnis genommen.“ einwilligen und die Kenntnisnahme des Widerrufsrechtes bestätigen.

Etwaige Korrekturen kann der Kunde mit den herkömmlichen Browserfunktionen in der jeweiligen Eingabemaske vornehmen.

Seine verbindliche Bestellung über die im Warenkorb eingelegten Produkte gibt der Kunde über die Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ ab.

(3) Kaufabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgen per E-Mail unter Zuhilfenahme der automatisierten Kaufabwicklungssoftware. Der Kunde muss deshalb sicherstellen, dass die von ihm zur Kaufabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass hierüber die Korrespondenz erfolgen kann. Bei Einsatz von Spam-Filtern hat der Kunde sicherzustellen, dass alle von dem Anbieter oder ihrer Kaufabwicklungsdienstleistern zur Kaufabwicklung versandten Mails empfangen werden.

§ 3 – Vertragsspeicherung

In der Bestelleingangsbestätigung erhält der Kunde seine Bestelldaten, sowie die AGB -Kundeninformationen und die Widerrufsbelehrung nebst Musterwiderrufsformular per E-Mail zugeschickt. Der Vertragstext wird nach Vertragsschluss von dem Anbieter nicht gespeichert. Entsprechend weitergehende dauerhafte Sicherungen des Angebots müssen daher vom Kunden selbst veranlasst werden (bspw. durch Screenshot).

§ 4 – Preise

Die von dem Anbieter angegebenen Preise beinhalten sämtliche Preisbestandteile inkl. der jeweiligen gesetzlichen deutschen Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer wird dabei gesondert ausgewiesen. Gegebenenfalls anfallende Verpackungs- und Versandkosten werden bei dem jeweiligen Produktangebot gesondert dargestellt bzw. sind über den Link „Zahlungs-und Versandbedingungen“ einsehbar. Andere Preisbestandteile, wie z.B. weitere Steuern, Zölle oder sonstige Abgaben, können bei grenzüberschreitenden Lieferungen anfallen.

§ 5 – Zahlungsbedingungen

Zahlungen können wie folgt geleistet werden:

– Zahlung per Überweisung (Vorkasse)

Nach dem Kauf wird dem Kunden die Kontoverbindung des Anbieters zur Zahlung mitgeteilt. Nach Gutschrift des Zahlbetrages auf dem angegebenen Konto des Anbieters erfolgt bei Warenbestellungen der Versand der Ware;

– Zahlung per PayPal

Nach der Bestellung über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ wird der Kunde zur PayPal-Seite weitergeleitet, worüber die Zahlung an den Anbieter durch den Kunden veranlasst wird. Die Belastung des PayPal-Kontos des Kunden erfolgt mit der Zahlungsanweisung des Kunden. Nach der Bestätigung der Zahlung durch PayPal erfolgt bei Warenbestellungen der Versand der Ware.

§ 6 – Lieferung

(1) Die bei den Warenangeboten angegebenen Lieferzeiten beginnen mit dem Tag, der dem Tag der Zahlungsanweisung des Kunden an seinen Zahlungsdienstleister folgt. Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb der angegebenen Lieferzeit. Fällt der letzte Tag der Lieferfrist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Empfangsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle dieses Tages der nächste Werktag.

(2) Im Falle einer Lieferung außerhalb von Deutschland verlängert sich die bei den Produkten angegebene späteste Lieferzeitpunkt bei Lieferungen innerhalb der EU-Mitgliedsländern um 5 Werktage, im Übrigen um 10 Werktage.

§ 7 – Leistungen Seminare

Die von dem Anbieter zu erbringenden Leistungen ergeben sich aus der jeweiligen im Seminarangebot enthaltenen Leistungsbeschreibung.

§ 8 – Stornierung Seminare

(1) Stornierungen haben schriftlich gegenüber dem Anbieter zu erfolgen.

(2) Bei einer Stornierung der Teilnahme bis 14 Tage vor Seminarbeginn, erhebt der Anbieter eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% der ansonsten angefallenen Seminarentgeltes. Bei einer Stornierung bis zu 3 Tagen vor Kursbeginn beträgt die Gebühr/Ausfallentschädigung 50% der ansonsten angefallenen Seminarentgeltes. Bei späterer Stornierung werden die vollen Seminarentgelte erhoben.

(3) Dem Kunden bleibt es vorbehalten, im Einzelfall einen geringeren, dem Anbieter bleibt vorbehalten, im Einzelfall einen höheren Schaden nachzuweisen.

§ 9 – Nichtteilnahme/ Erkrankung

(1) Bei Nichtteilnahme an dem Kurs oder einer Kurseinheit besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Seminarentgelte.

(2) Im Falle einer unverschuldeten Nichtteilnahme – z.B. Erkrankung – und dem schriftlichen Nachweis der Verhinderung in geeigneter Form (z.B. ärztliches Attest), räumt der Anbieter dem Kunden einmalig ein, das verpasste Seminar zu einem folgenden und von dem Anbieter angebotenen Termin nachzuholen. Ein Rechtsanspruch diesbezüglich besteht jedoch nicht.

§ 10 – Kündigung/Rücktritt

(1) Der Anbieter ist berechtigt, die Kurse aus wichtigem Grund, wie Erkrankung des Seminarleiters oder höhere Gewalt, außerordentlich zu kündigen. Bereits gezahlte Seminarentgelte werden dann innerhalb von 5 Werktagen zurückerstattet. Das Recht des Kunden zu einer außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

(2) Wird in der Leistungsbeschreibung der Seminare ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen, so behält sich der Anbieter vor, bei dem Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Vertrag zurückzutreten. Der Anbieter verpflichtet sich in einem solchen Fall, die Kunden umgehend, mindestens jedoch 14 Tage vor Seminarbeginn, zu informieren und anschließend bereits gezahlte Kursentgelte innerhalb von 5 Werktagen zurück zu erstatten.

§ 11 – Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag bleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 12 – Mängelhaftung

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 13 – Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch.

§ 14 – Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Die Rechtswahl nach Absatz 1 gilt bei Kunden, die den Vertrag als Verbraucher i.S.v. § 1 Absatz 2 Satz 1 abschließen, nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(3) Die Regelungen über das UN-Kaufrecht finden keine Anwendung.

_________________

Hinweis zur Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Streitbeilegung:

Durch die VERORDNUNG (EU) Nr. 524/2013 vom 21. Mai 2013 hat das EUROPÄISCHE PARLAMENT und der EUROPÄISCHE RAT die Schaffung einer Internetplattform beschlossen, die eine unabhängige, unparteiische, transparente, effektive, schnelle und faire außergerichtliche Online-Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern anlässlich von Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen ermöglichen soll. Verbraucher erhalten über die URL http://ec.europa.eu/consumers/odr/ nähere Informationen und einen Zugang zu der Plattform.

E-Mail des Anbieters: info@empfehlungsakademie.de